Romantic Cities Rheinland-Pfalz

Detail-Informationen zu Ihrer Auswahl

Archäologisches Schaufenster | Speyer

Gilgenstraße 13

67346 Speyer

 

Tel. 0049 6232 675740

 

Das archäologische Schaufenster ist eine Zweigstelle des Landesamtes für Denkmalpflege, Amt Speyer. Die Archäologische Denkmalpflege zeigt in einem großzügigen Schauraum Ausstellungen zu Themen der aktuellen Landesarchäologie, mit einem Schwerpunkt auf der Pfalz. Zu den einzelnen Themenschwerpunkten werden erläuternde Veranstaltungen angeboten.

 

Integriert in den Schauraum sind die Fenster zur "Gläsernen Werkstatt". Durch sie ist es im Rahmen von Ausstellungen möglich die Restaurierung prähistorischer und historischer Grabungsfunde zu verfolgen. Den Weg vom zerscherbten Auffindungszustand zum ausstellungsfertigen Objekt.

So erreichen Sie uns

Archäologisches Schaufenster
Gilgenstraße 13
67346 Speyer


Tel. 0049 6232 675740
E-Mail
Internethttp://www.archaeologie-speyer.de/

Öffnungszeiten

Geöffnet: Sa - So 11h - 17h

Heiligabend und Silvester geschlossen

Außenansicht Archäolog. Schaufenster (Quelle: Tourist-Information Speyer)
Anreise mit der Bahn
bahn.de - Anreiseformular

Barrierefreiheit geprüftEingeschränkte Barrierefreiheit für MobilitätInformationen zur Barrierefreiheit

gepflasterte Zuwegung zum Eingang (Quelle: Tourist-Information Speyer) Plattformlift (Quelle: Tourist-Information Speyer) Eingangstür mit Stange (Quelle: Tourist-Information Speyer) Freifläche Ausstellung (Quelle: Tourist-Information Speyer) Toilette mit Haltegriff (Quelle: Tourist-Information Speyer)

Sehbehinderung/blinde Menschen

  • Assistenzhunde sind erlaubt.

Gehbehinderung/Rollstuhlfahrer

  • Zugänge und Durchgänge mind. 90 cm breit
  • Stufenloser Zugang zum Gebäude/Gelände durch Plattformlift

Zertifizierung

  • Reisen für Alle Barrierefreiheit geprüft
  • Reisen für Alle Menschen mit Gehbehinderung Stufe 1

Kognitive Beeinträchtigungen

  • Informatonen sind in leichter Sprache vorhanden

Allgemein

  • Gebärden- oder Schriftdolmetscher kann auf Anfrage organisiert werden nach Anmeldung und Vorlauf
  • Zugänge und Durchgänge mind. 80 cm breit
  • Zugänge und Durchgänge mind. 70 cm breit
  • MA mit Grundkenntnissen Gebärdensprache od. Lautsprache begleit. Gebärde (LBG)

Anreise & Parken

  • Entfernung nächste Haltestelle (in m): 70

Zugang zum Betrieb

  • Durchgangsbreite Eingangstür (in cm): 104
  • Besonderheiten: Zweite Tür Windfang auch 104 cm
  • Ganzglastüren mit Kontraststreifen versehen
  • Zugang hell, blendfrei gestaltet
  • Name und Logo des Betriebs sind von außen klar erkennbar:

Rezeption/Kasse

  • Besonderheiten: kostenlos daher keine Kasse und keine wirkliche Rezeption
  • Gleichwertige Möglichkeit, im Sitzen zu kommunizieren vorhanden

Flure und Durchgänge

  • Flur führt zu: durch die Ausstellung
  • Flure und Hauptwege hell, blendfrei gestaltet
  • Besonderheiten: Ein grosser Raum
  • Generelle Breite Flur (in cm): 300 gr 300
  • Wand als Orientierungshilfe geeignet teilweise
  • Engste Stelle Flur (in cm): 300 gr 300

Treppe

  • Opt. Kontrast Stufenkanten und waagerechter -fläche (min. 1. / letzte Stufe) erste und letzte Stufe
  • Treppe ist hell, blendfrei gestaltet

Sanitärräume

  • Beinfreiheit unterhalb Waschtisch mindestens 67 cm hoch, 30 cm tief
  • Tür öffnet nach außen
  • Höhe Haltegriff rechts neben WC (in cm): 84 84 / 64
  • Höhe Oberkante Waschtisch (in cm): 83
  • Spiegel über Waschtisch im Sitzen und Stehen einsehbar
  • Haltegriff rechts hochklappbar und im hochgeklappten Zustand arretierbar
  • Sitzhöhe WC-Becken (in cm): 47
  • Abstand Haltegriffe voneinander (in cm): 70
  • Haltegriff links hochklappbar und im hochgeklappten Zustand arretierbar
  • Besonderheiten: Langarmamatur am Waschbecken
  • Sanitärräume hell, blendfrei gestaltet
  • Notruf ist in einer Höhe von (in cm): 1
  • Höhe Haltegriff links neben WC (in cm): 84 84 / 64