Romantic Cities Rheinland-Pfalz

Detail-Informationen zu Ihrer Auswahl

Historisches Museum der Pfalz Speyer | Speyer

1907 bis 1910 erbaut, kulturhistorische Sammlungen mit Exponaten von der Urgeschichte bis zur Gegenwart. Domschatz, Weinmuseum mit ältestem Wein der Welt, Sonderausstellungen.

Junge Museum: Begleitend zu den aktuellen Ausstellungen gibt es eine Präsentation speziell für Kinder.

So erreichen Sie uns

Historisches Museum der Pfalz
Domplatz 4
67346 Speyer/Rhein


Tel. 0049 6232 620222
E-Mailinfo@museum.speyer.de
Internethttp://www.museum.speyer.de

Öffnungszeiten

Geöffnet von Di- So von 10 h -18 h

Anreise mit der Bahn
bahn.de - Anreiseformular

Barrierefreiheit geprüftVolle Barrierefreiheit für MobilitätInformationen zur Barrierefreiheit

Zertifizierung

  • Reisen für Alle Barrierefreiheit geprüft
  • Reisen für Alle Menschen mit Gehbehinderung Stufe 2

Allgemein

  • Zugänge und Durchgänge mind. 70 cm breit
  • MA mit Grundkenntnissen Gebärdensprache od. Lautsprache begleit. Gebärde (LBG)
  • Informationen können in leichter Sprache zur Verfügung gestellt werden die Beschreibungstexte sind in leichter Sprache aufbereitet
  • Zugänge und Durchgänge mind. 90 cm breit
  • Zugänge und Durchgänge stufenlos
  • Gebärden- oder Schriftdolmetscher kann auf Anfrage organisiert werden
  • Zugänge und Durchgänge mind. 80 cm breit
  • Blindenführhunde sind erlaubt

Anreise & Parken

  • PKW-Stellplätze in der Nähe des Eingangs
  • Besonderheiten: zusätzlich genügend Parkraum auf einem nahe gelegenen Schotterplatz mit PR-S.
  • ÖPNV ist barrierefrei
  • Ausgewiesene Behindertenparkplätze vorhanden 4
  • Parkplätze sind öffentlich
  • Entfernung nächste Haltestelle (in m): 50
  • Einrichtung mit ÖPNV erreichbar

Zugang zum Betrieb

  • Durchgangsbreite Eingangstür (in cm): 100 erweiterbar auf 200 cm
  • Name und Logo des Betriebs sind von außen klar erkennbar:
  • Zugang ist stufenlos
  • Barrierefreier Zugang über Nebeneingang Klingel am Seiteneingang, Personal kommt zur Hilfe
  • Besonderheiten: Hinweisschild am Haupteingang auf Nebeneingang, Klingel mit Piktogramm versehen
  • Eingangsbereich rutschhemmend gestaltet
  • Zugang hell, blendfrei gestaltet

Aufzug

  • Bewegungsfläche vor dem Aufzug beim Einstieg (in cm): Breite 150
  • Zugang ist stufenlos
  • Besonderheiten: weitere 2 Aufzüge vorhanden mit anderer Austattung, Breite Eingang 90 cm
  • Engste Stelle Flure und Durchgänge zum Aufzug (in cm): 120 Eine Tür im Bereich Römer hat nur eine Breite 94 cm
  • Bedienelemente sind horizontal angeordnet. Angabe fehlt
  • Aufzug hell, blendfrei gestaltet
  • Bestätigung Notruf in Aufzug durch akustischen Empfänger möglich
  • Bedienelemente/Beschilderung sind visuell kontrastreich gestaltet:
  • Bestätigung Notruf in Aufzug durch optischen Empfänger möglich
  • Breite Eingangstür des Aufzugs (in cm): 90
  • Beschriftung Bedienelemente nicht taktil erfassbar
  • Aufzug führt zu: allen Ebenen

Flure und Durchgänge

  • Ausstattungs- und Möblierungselemente kontrastierend gestaltet
  • Engste Stelle Flur (in cm): 120
  • Flur führt zu: durch die gesamte Ausstellung
  • Wand als Orientierungshilfe geeignet teilweise
  • Ausstattungs- und Möblierungselemente mit Blindenstock taktil erfassbar
  • Generelle Breite Flur (in cm): 150
  • Flure und Hauptwege hell, blendfrei gestaltet

Treppe

  • Generelle Breite Flure und Durchgänge zu Treppe (in cm): 150
  • Treppe führt zu: Raum im Weinmuseum
  • Engste Stelle Flure und Durchgänge zu Treppe (in cm): 120
  • Optischer Kontrast zwischen Stufenkanten und senkrechter Stufenfläche
  • Opt. Kontrast Stufenkanten und waagerechter -fläche (min. 1. / letzte Stufe)
  • Taktiler Kontrast zwischen Belag Treppe und angrenzenden Fußböden
  • Durchgehender Handlauf auf mindestens einer Treppenseite
  • Optischer Kontrast zwischen Belag Treppe und angrenzenden Fußböden
  • Treppe ist hell, blendfrei gestaltet
  • Besonderheiten: Alte Steintreppe in historischem Gebäude

Sanitärräume

  • Sitzhöhe WC-Becken (in cm): 50
  • Höhe Haltegriff links neben WC (in cm): 85
  • Besonderheiten: Weitere Toilette im UG, die größere Bewegungsfläche links neben Toilette hat
  • Haltegriff links hochklappbar und im hochgeklappten Zustand arretierbar
  • Bedienung von Wasserhahn, WC-Spülung, etc. über Sensortasten
  • Gästetoilette
  • Zugang ist stufenlos
  • Spiegel über Waschtisch im Sitzen und Stehen einsehbar
  • Höhe Oberkante Waschtisch (in cm): 80
  • Hinausragen Haltegriffe über WC-Becken-Vorderkante (in cm): 15
  • Sanitärräume hell, blendfrei gestaltet
  • Bewegungsfläche rechts neben WC-Becken mindestens 95 x 70 cm
  • Notruf ist in einer Höhe von (in cm): 1
  • Tür schlägt in Sanitärraum auf, beeinträchtigt aber Bewegungsfläche in Bad nicht
  • Beinfreiheit unterhalb Waschtisch mindestens 67 cm hoch, 30 cm tief
  • Türbreite (in cm): 100
  • Engste Stelle Durchgänge zu öffentliche Sanitärräume (in cm): 120
  • Höhe Haltegriff rechts neben WC (in cm): 85
  • Generelle Breite Durchgänge zu öffentliche Sanitärräume (in cm): 150